Facebook Domain-Bestätigung –

Was ist das, wie geht die Verifizierung und welche Vorteile habe ich?

Sie haben Ihre Domain bei Facebook noch nicht bestätigt?

Dann wird es höchste Zeit, diesen kleinen Schritt mit großer Wirkung zu machen! Es geht ganz schnell, gewusst wie. Was Sie dafür tun müssen und welche Vorteile Sie haben, erkläre ich Ihnen. Es gibt auch Nachteile, wenn Sie Ihre Domain bei Facebook nicht verifizieren.  

Facebook Domainbestätigung

Die Voraussetzung für die Domainbestätigung ist eine Facebook Page

und der Business Manager für Facebook.  

Hier sehen Sie das Ergebnis nach der Domainbestätigung:

  • Ein Facebook Posting mit einem Link zur (bestätigten) Domain erzeugt rechterhand – zwischen Bildrand unten und dem Textfeld ein kleines „i“.
  • Das „i“ bedeutet so viel wie  „Information“. Wenn man auf dieses Symbol im kreisrunden weißen Rahmen klickt, dann erscheinen Daten über die eigene Website.
    Probieren Sie es gern aus, wenn Sie das nächste Mal ein Posting auf Facebook sehen oder klicken Sie auf mein Beispiel (Link geht direkt zu Facebook).
     


Vorteile der Domainbestätigung

  • Das „i“ zeigt, dass die Linkquelle verifiziert wurde und erscheint vertrauenswürdiger als ohne Hinweis.
  • Die Leser sind motivierter weiter auf dem eigenen Medium (Website / Blog) zu lesen, wenn sie beim Klick auf das „i“ weitere Artikel vorfinden.
  • Modifikation des Artikelbilds und des Titels sowie Text:
    Nur bei einer verifizierten Domain darf man alle Komponenten, die aus den Metadaten der Webseite kommen, verändern.


Nachteile, ohne Domainbestätigung

  • Man verzichtet darauf, dass die Leserinnen und Leser schnell (über das Info-„i“) nachschauen können, aus welcher Quelle der Link kommt.
  • Man verzichtet eventuell auf einen „Weiterlese-Impuls.
  • Weniger Einflussnahme auf die Darstellung:
    Man kann selber in der Administration keinen Einfluss auf die Darstellung in der Facebook Timeline nehmen. Der eigene Link wird genau so wie ein fremder Link behandelt. 

Diese Inhalte werden nach dem Klick auf das „i“ gezeigt

Es öffnet sich das Overlay-Fenster und die Information über die Website erscheint.

Interessant ist der Teil „Mehr von dieser Website“! Denn hier werden – ganz unterschiedlich und leider nicht auswählbar – die letzten verlinkten Beiträge oder Seiten (in chronologischer Reihenfolge der Verlinkung bei Facebook, nicht meines Blogs!) gezeigt. 

Sind Sie jetzt neugierig geworden wie die Domainbestätigung bei Facebook funktioniert? 

Nach der Facebook Domainbestätigung wird mehr angezeigt
Facebook Domainbestätigung im Business Manager

HILFE …

Sie trauen sich die Schritte nicht zu und wissen nicht genau, wie FTP funktioniert oder haben keine Zeit dafür? Sie haben noch nicht den Umstieg auf den Business Manager geschafft? Ich unterstütze Sie gern.

Wie funktioniert die Domainbestätigung für eine Facebook Page?

Sie benötigen den Business Manager für Facebook.  

Hinter den Kulissen, also im Business Manager, sieht das hinterher aus wie in der Abbildung.

So geht es, wichtige „Zutaten“ – bitte bereit legen:

  • Falls noch nicht geschehen, auf den Business-Manager für die Facebook Page umsteigen
  • FTP-Zugangsdaten
  • FTP-Programm, um die erzeugte HTML-Seite hochzuladen

Wer schon mal eine Google-Verifikation gemacht hat (Search Console), der weiß, wie das Prinzip funktioniert:

Also erst die Domain im Business Manager „bekannt machen“, die dort verfügbare HTML-Datei als Download speichern und im FTP-Programm die HTML-Datei im Stammverzeichnis (oberste Ebene) abspeichern. Einmal im Browser aufrufen und im Business Manager das Ganze bestätigen. Das ging zu schnell?

Bevor ich jetzt alles in einzelnen Schritten beschreibe, verweise ich auf die gut erklärte und bebilderte Hilfeseite bei Facebook.  

Informationen zur technischen Umsetzung der DSGVO? Gern!

 

DSGVO-Check Website (WordPress)

Für meine Kunden überprüfe ich die Konformität Ihrer Website zu den Vorgaben der DSGVO. 

Alles was dringend notwendig und vorgeschrieben ist – technisch und optisch – setze ich in WordPress-Installationen für Sie um. Damit Sie von Abmahnungen verschont bleiben.

Disclaimer: Als Freiberuflerin darf ich keine Rechtsberatung durchführen und bin daher nicht haftbar zu machen. Ich kann die Technik für Sie auf den neuesten Stand bringen. Ich darf Ihnen (zu Impressum + Datenschutzerklärung) Tipps geben, die Sie dann eigenverantwortlich umsetzen beziehungsweise durch eine anerkannte Instanz prüfen lassen.